Paavo Järvi mit Tschaikowskys Vierter

Paavo Järvi startet das Tschaikowsky-CD-Projekt

In seiner Antrittssaison als Chefdirigent und Music Director hat sich Paavo Järvi mit dem Tonhalle-Orchester Zürich die Gesamteinspielung der Sinfonien von Pjotr. I. Tschaikowsky vorgenommen. Die Werke werden live mitgeschnitten. Als erste Sinfonie steht Tschaikowskys Vierte auf dem Programm.

Hören Sie im Intro Paavo Järvi über die Herausforderung, die «wahrscheinlich schon zu oft gespielte» vierte Sinfonie zu dirigieren, und weshalb und wie wir sie dennoch aufführen.

Paavo Järvi über Tschaikowskys Vierte
Paavo Järvi (Foto: Alberto Venzago)
Martin Fröst (Foto: Sony Music)

Für Järvi ist Tschaikowsky nicht nur einer der grössten russischen Komponisten. Er sieht in ihm insbesondere den weitgereisten Kosmopoliten, der mehrere Sprachen sprach, ein Kenner der Welt und der europäischen Musikkultur.

In der ersten Konzerthälfte erklingt Tschaikowskys sinfonische Dichtung «Francesca da Rimini». Es folgt das Klarinettenkonzert von Aaron Copland, das er für den Klarinettisten Benny Goodman komponierte. Solist ist der Klarinettist Martin Fröst, einer unserer Fokus-Solisten in der Konzertsaison 2019/20. Für Paavo Järvi ist Fröst einer der virtuosesten Klarinettisten. «Bei ihm ist das Klarinettenspiel performative Kunst», so Paavo Järvi weiter.

veröffentlicht: 11.10.2019
Oktober 2019
24.
Do
18H30
Tonhalle-Orchester Zürich, Paavo Järvi Chefdirigent und Music Director Tschaikowsky
25.
Fr
19H30
Tonhalle-Orchester Zürich, Paavo Järvi Chefdirigent und Music Director, Martin Fröst Klarinette Tschaikowsky, Copland, Tschaikowsky
26.
Sa
18H30
Tonhalle-Orchester Zürich, Paavo Järvi Chefdirigent und Music Director, Martin Fröst Klarinette Tschaikowsky, Copland, Tschaikowsky
27.
So
17H
Tonhalle-Orchester Zürich, Paavo Järvi Chefdirigent und Music Director, Martin Fröst Klarinette Tschaikowsky, Copland, Tschaikowsky