04.

OKT FR

Saisoneröffnung mit Paavo Järvi

Tonhalle-Orchester Zürich
Paavo Järvi Chefdirigent und Music Director
Johanna Rusanen Sopran
Ville Rusanen Bariton
Estnischer Nationaler Männerchor RAM
Mikk Üleoja Einstudierung
Zürcher Sing-Akademie
Florian Helgath Einstudierung
Arvo Pärt "Wenn Bach Bienen gezüchtet hätte ..." (Uraufführung der Neufassung) für Klavier, Bläserquintett, Streichorchester und Schlagzeug
Jean Sibelius "Kullervo" op. 7 für Singstimmen, Männerchor und Orchester

Beginn 19H30

Weitere Konzertdaten:
02.10.2019 – 19H30
03.10.2019 – 19H30

Preise CHF 160 / 125 / 80 / 40

Einführung

Beginn 18H30 Tonhalle Maag (Konzertfoyer)
mit Ulrike Thiele

Ausklang

Nach dem Konzert im Konzertfoyer
mit Ilona Schmiel und Gästen

Paavo Järvi (Foto: Priska Ketterer)
Zürcher Sing-Akademie (Foto: Soreide Design)
Florian Helgath (Foto: zvg)
Als Jean Sibelius das Leben des Sagenhelden Kullervo aus dem finnischen Nationalepos «Kalevala» 1892 vertonte, sprachen Kritiker von der Geburtsstunde finnischer Musik. Zu einer Geburtsstunde wird «Kullervo» auch im Jahr 2019 – und zwar für das Tonhalle-Orchester Zürich. Denn mit diesem Werk tritt Paavo Järvi sein Amt als neuer Chefdirigent des Orchesters an. Wenn er gemeinsam mit dem Estnischen Nationalen Männerchor RAM, der Zürcher Singakademie sowie den Solisten Johanna Rusanen und Ville Rusanen Sibelius’ Nationalepos voller Mord und Totschlag, aber auch voller romantisch-bewegter Klänge in die Tonhalle Maag bringt, wird augenblicklich klar: So schön, wie in der finnischen Version ist «Spiel mir das Lied vom Tod» selten.