03.

APR FR

Rhapsody in Blue – Chick Corea

Tonhalle-Orchester Zürich
Paavo Järvi Chefdirigent und Music Director
Chick Corea Klavier
Leonard Bernstein Drei Tanzepisoden aus "On the Town"
Wolfgang Amadeus Mozart Klavierkonzert Nr. 24 c-Moll KV 491
Pause George Gershwin "Rhapsody in Blue" für Klavier und Orchester (Kadenzen Chick Corea)
Paul Hindemith "Sinfonische Metamorphosen"
Tonhalle Maag (Konzertsaal)
Beginn 19H30

Weitere Konzertdaten:
04.04.2020 – 18H30
05.04.2020 – 17H00

Preise CHF 160 / 125 / 80 / 40
Paavo Järvi (Foto: Alberto Venzago)
Chick Corea (Foto: Christine Bush)
Er hat mit Legenden wie Miles Davis, Dave Holland oder Friedrich Gulda gespielt. Aber beim Tonhalle-Orchester Zürich gastiert er zum ersten Mal: Jazzpianist Chick Corea ist längst selbst eine Legende. Gemeinsam mit Chefdirigent Paavo Järvi und dem Tonhalle-Orchester Zürich spielt er an diesem Abend nicht nur Gershwins «Rhapsody in Blue», sondern auch Mozarts Klavierkonzert Nr. 24 in c-Moll. Ein Stück übrigens, das er regelmässig aufführt – und jedesmal sogar ein bisschen ur-aufführt. Denn Mozart kriegt bei Chick Corea auch mal ein paar blue notes verpasst, einige sphärische Überleitungen eingeschoben – und die Musik sogar optische Verstärkung von einer kleinen Rauchmaschine unter dem Konzertflügel. Ein bisschen Show, pardon: Spass muss sein.
Aktuell
«Der Neue» – SRF-Dok zu Paavo Järvi
Rush Hour – Klassik entschleunigt.
Expert/in digitale Kommunikation (80%)
Paavo Järvis Amtsantritt in den Medien
Sonderheft zum Tschaikowsky-Zyklus
Paavo Järvi – Tschaikowskys Sechste
Eröffnungskonzert verpasst?
Literatur und Musik
Série jeunes
Kammermusik-Soiree mit dem Violinisten Pekka Kuusisto
Die erste gemeinsame CD
Jugend Sinfonieorchester Zürich
Durchs Jahr mit Järvi
Das ist Estland!
Publikumsorchester: Streicher gesucht
Wir danken unseren Partnern