18.

MÄR MI

Paavo Järvi – Tschaikowskys Erste

Tonhalle-Orchester Zürich
Paavo Järvi Chefdirigent und Music Director
Lisa Batiashvili Violine
Pjotr I. Tschaikowsky "Romeo und Julia", Fantasie-Ouvertüre
Karol Szymanowski Violinkonzert Nr. 1 op. 35
Pause Pjotr I. Tschaikowsky Sinfonie Nr. 1 g-Moll op. 13 "Winterträume"
Preise CHF 160 / 125 / 80 / 40

Surprise

Beginn 18H30 Tonhalle Maag (Klangraum)
mit Studierenden der ZHdK

Lisa Batiashvili (Foto: Sammy Hart)
Paavo Järvi (Foto: Kaupo Kikkas)
Lisa Batiashvili ist das Gegenteil von unberührbar. Wenn sie Geige spielt, lässt sie sich von der Musik mitnehmen in eine andere Welt. Und wenn sie mal nicht Musik macht, lebt Lisa Batiashvili: Mit jeder Faser, mit Mann und zwei Kindern, mit Erinnerungen an ihre Kindheit in Georgien, mit eigenen Gedanken zur Politik – und ebensolchen Antworten darauf. So spielte sie auf dem Majdan nach den blutigen Ausschreitungen ein Solostück – oder im Konzert auch mal eine ukrainische Zugabe als Kommentar. An diesem Abend fällt ihre Wahl gemeinsam mit dem Tonhalle-Orchester Zürich (bei dem sie 2015/16 Artist in Residence war) auf Szymanowskis 1. Violinkonzert. Eingebettet wird dieses von Chefdirigent Paavo Järvi in Musik von Tschaikowsky.
Aktuell
Literatur und Musik
Kent Nagano dirigiert Ives
Kids on stage
Kammermusik-Soiree mit dem Philharmonia Quartett Berlin
Das TOZ auf SRF Kultur
Thibaudet spielt Gershwin
Unsere Abos 2019/20 – ab sofort erhältlich
Impressionen vom tonhalleLATE
Wir danken unseren Partnern