Sa 30. Jan 2021 Tonhalle Maag (Konzertsaal) 18H30
So 31. Jan 2021 Tonhalle Maag (Konzertsaal) 17H00

30.

JAN SA 18H30

Kent Nagano – Brittens «War Requiem»

Tonhalle-Orchester Zürich
Kent Nagano Leitung
Catherine Naglestad Sopran
Ian Bostridge Tenor
Russell Braun Bariton
Zürcher Sing-Akademie
Benjamin Goodson Einstudierung
Zürcher Sängerknaben
Alphons von Aarburg Einstudierung
Konrad von Aarburg Einstudierung
Benjamin Britten «War Requiem» op. 66

Preise

CHF 135 / 110 / 75 / 40

Gönnerkonzert

(Restkarten: ca. 3 Wochen vor dem Konzert)

Einführung

Beginn 17H30 Tonhalle Maag (Konzertfoyer)
mit Ulrike Thiele

Ausklang

Nach dem Konzert im Konzertfoyer
mit Ilona Schmiel und Gästen

Kent Nagano (Foto: Felix Broede)
Zürcher Sing-Akademie (Foto: Soreide Design)
Es donnert, es klagt, es schlägt die Kriegstrommel in Benjamin Brittens «War Requiem». Wie viel Weh und wie viel Wärme sind in dieser Musik. Kein Wunder! Der Komponist hat sie ja auch für seine eigenen Freunde geschrieben, die im Ersten Weltkrieg fielen. Und: besondere Umstände erfordern besondere Massnahmen – auch in der Musik. Darum stellt Britten dem lateinischen Totenmesse-Text persönliche Antikriegs-Lyrik von Wilfred Owen gegenüber; dem grossen Sinfonieorchester ein kleines Kammerensemble und dem Chor Gesangssolisten. Sinnlosigkeit wurde nie sinnlicher in Töne gefasst. Oder, wie es der Dirigent des Abends, Kent Nagano sagt: «Auch Tragisches oder Abstossendes kann unglaublich schön sein. Denn schön ist jede Erfahrung, die uns dem Wesenskern der Dinge, dem Urgrund allen Daseins näher bringt.»
Radio SRF 2 Kultur: Schicksalssinfonie aus Zürich
Technische Störung im Webshop
Gutschrift auf Kundenkonto
Porträt von Paavo Järvi in «Gramophone»
Die neue Tschaikowsky-CD
Rauschzustand im Haifischbecken
Konzertstreaming
Wir danken unseren Partnern