19.

MAI SO

Kammermusik um 5 mit Mitgliedern des TOZ

«Aus der Reihe getanzt» – «Meinem Volk»
Ilios Quartett
Andrzej Kilian Violine
Seiko Morishita Violine
Katarzyna Kitrasiewicz-Losiewicz Viola
Anita Federli-Rutz Violoncello
Kamil Losiewicz Kontrabass
Béla Bartók "Tänze aus Siebenbürgen" (Bearbeitung für Streichquintett)
Antonín Dvořák Streichquintett Nr. 2 G-Dur op. 77
Enrico Lavarini "Toggenburgerli"
"Hundwiler Katzenmusik"
Beginn 17H

Preise CHF 25

Café um 4

Beginn 16H Johanneskirche am Limmatplatz
mit TOZ-Musikern

Musikdetektive

Beginn 16H45 Foyer Kirchgemeindehaus Johanneskirche (Foyer Kirchgemeindehaus )
mit Sabine Appenzeller für die Kinder der Konzertbesucher (ab 5 Jahren)

Kammermusik um 5 (Foto: Frederic Meyer)
Dvořák verlieh seinem Streichquintett op. 77 das Motto «Meinem Volk»: Gemeint sind die Böhmen, deren Volksweisen er des Öfteren in seine Werke einfliessen liess. Intensive Recherche betrieb ein Vierteljahrhundert später Béla Bartók, der das damals ungarische Siebenbürgen bereiste und sich mit der Tanzmusik der Landbevölkerung auseinandersetzte. Und noch bis heute tut es ihm der Walenstädter Komponist Enrico Lavarini gleich: Er besucht die traditionellen Schweizer Volksmusiker und rettet manch eine Volkstanzmelodie vor dem Vergessen.
Aktuell
Literatur und Musik
Schostakowitsch: Cellokonzert Nr. 1
TOZintermezzo
Ivo Gass und Robert Teutsch in der TOZ-Solisten-Reihe
Publikumsorchester: Mittendrin statt nur dabei.
Führungen
Wir danken unseren Partnern