10.

MAI SO

Kammermusik um 5 mit Migliedern des TOZ

Michael Reid Klarinette
Isabelle Weilbach-Lambelet Violine
Anita Leuzinger Violoncello
Benjamin Engeli Klavier
Olivier Messiaen "Quatuor pour la fin du temps"
Beginn 17H

Preise CHF 25, unnummeriert

Café um 4

Beginn 16H Johanneskirche am Limmatplatz
mit TOZ-Musikerinnen und -Musikern

Kammermusik um 5 (Foto: Frederic Meyer)
Streichquartette mögen eine wunderbare Sache sein. Doch was tun, wenn man – wie Olivier Messiaen – in einem Görlitzer Kriegsgefangenen-Lager einsitzt und einem zum Komponieren lediglich die Waschküche zu Verfügung steht, nebst drei mitgefangenen Musikern als Interpreten: einem Klarinettisten, einem Geiger sowie einem Cellisten – das Klavier spielte Messiaen selbst. Das Motto der Kammermusik um 5 mit Musikerinnen und Musiker des TOZ ist in dieser Saison «Tag und Nacht». Für Messiaen war die Zeit als Gefangener aber aus den Angeln gehoben. «Es soll hinfort keine Zeit mehr sein», verkündet auch der Engel in seinem aussergewöhnlichen «Quatuor pour la fin du temps». Über dessen Uraufführung vor 400 Mitgefangenen sagte der Komponist noch Jahrzehnte später: «Nie hat man mir mit dieser Aufmerksamkeit und diesem Verständnis zugehört.»
Aktuell
«Der Neue» – SRF-Dok zu Paavo Järvi
Rush Hour – Klassik entschleunigt.
Expert/in digitale Kommunikation (80%)
Paavo Järvis Amtsantritt in den Medien
Sonderheft zum Tschaikowsky-Zyklus
Paavo Järvi – Tschaikowskys Sechste
Eröffnungskonzert verpasst?
Literatur und Musik
Série jeunes
Die erste gemeinsame CD
Durchs Jahr mit Järvi
Das ist Estland!
Publikumsorchester: Streicher gesucht
Wir danken unseren Partnern