10.

JAN DO

Kammermusik-Lunchkonzert im Kaufleuten

«Heimat» – Zwei böhmische Komponisten?
Haika Lübcke Flöte und Piccolo
Elisabeth Harringer-Pignat Violine
Cathrin Kudelka Violine
Johannes Gürth Viola
Christian Proske Violoncello
Ute Grewel Kontrabass
Erwin Schulhoff Concertino für Flöte, Viola und Kontrabass
Antonín Dvořák Streichquintett Nr. 2 G-Dur op. 77
Erwin Schulhoff Fünf Stücke für Streichquartett
Beginn 12H15

Preise CHF 30
Dvořák und Schulhoff: zwei böhmische Komponisten. Der eine sprach Tschechisch, der andere Deutsch. Der eine, schon ein alter Meister, empfahl den anderen, noch ein Kind, an das Konservatorium. Der eine fühlte sich seiner Heimat immer verbunden, der andere blieb sein Leben lang ein Heimatloser. Dvořáks Musik trägt so oft den nostalgischen Zug der «böhmischen Seele». Erwin Schulhoff liess sich dagegen in keine Schublade stecken: Tschechische Avantgarde, Zweite Wiener Schule, Dada und Jazz schlagen sich in seinen vielfältigen Werken gleichermassen nieder. Ein Komponist zum Entdecken!
Aktuell
Filarmónica Joven de Colombia
Unterbruch Billettverkauf
Saisongespräch mit Paavo Järvi
Mit ACS-Reisen in die Heimat von Paavo Järvi
Publikumsorchester: 3. Hornistin/3. Hornist gesucht
Anmeldung 8. Int. Filmmusikwettbewerb 2019
Führungen
Wir danken unseren Partnern