13.

APR MO

Festtags-Matinee zu Ostern

Constantin Emanuel Zimmermann Countertenor
Kaspar Zimmermann Oboe
Kilian Schneider Violine
Peter Kosak Kontrabass
Emanuele Forni Theorbe
Ulrike-Verena Habel Cembalo
Georg Friedrich Händel Triosonate A-Dur op. 5 Nr. 1 HWV 396 für Oboe, Violine und Basso continuo
Arcangelo Corelli Sonata d-Moll op. 5 Nr. 12 "La Follia" für Violine und Basso continuo
Henry Purcell "Sound the trumpet", Arie für Oboe, Countertenor und Basso continuo aus "Come ye sons of art away"
Antonio Vivaldi Sonate c-Moll RV 53 für Oboe und Basso continuo
Georg Philipp Telemann Triosonate e-Moll TWV 42:e2 für Oboe, Violine und Basso continuo
Beginn 11H15

Weitere Konzertdaten:
13.04.2020 – 10H15

Preise CHF 25, unnummeriert
Was wäre, wenn sich zwischen bunten Eiern, Schoggihasen und Nougat auch ein Stück Vivaldi versteckt? Dann wäre Genuss vorprogrammiert, denn Vivaldis Schmelz in dessen Oboen-Sonate RV 53 ist – Ehrenwort! – noch zarter, als Schweizer Schokolade. Aber ins musikalische Osterkörbchen gehört mehr als nur Schmelzendes, finden die TOZ-Musiker gemeinsam mit dem Countertenor Constantin Emanuel Zimmermann und der Cembalistin Ulrike-Verena Habel. Darum gibt es zudem auch Prickelndes und Frisches von Händel, Purcell und Telemann zu hören.
Aktuell
«Der Neue» – SRF-Dok zu Paavo Järvi
Rush Hour – Klassik entschleunigt.
Expert/in digitale Kommunikation (80%)
Paavo Järvis Amtsantritt in den Medien
Sonderheft zum Tschaikowsky-Zyklus
Paavo Järvi – Tschaikowskys Sechste
Eröffnungskonzert verpasst?
Literatur und Musik
Série jeunes
Die erste gemeinsame CD
Durchs Jahr mit Järvi
Das ist Estland!
Publikumsorchester: Streicher gesucht
Wir danken unseren Partnern