May
Neu: Literatur und Musik mit Miriam Japp

Neu: Literatur und Musik mit Miriam Japp

Miriam Japp (Foto: Janine Guldener)

Neu: Literatur und Musik mit Miriam Japp

Sun 16. Jan 2022 11.15 Grosse Tonhalle
Heinz Saurer Trompete
Laurent Tinguely Trompete
Paulo Muñoz-Toledo Horn
Marco Rodrigues Posaune
Bill Thomas Bassposaune
Margrit Fluor Orgel
Miriam Japp Lesung
Johannes Brahms «Haydn-Variationen» B-Dur op. 56a (Arr. für Blechbläser und Orgel)
Ungarische Tänze (Arr. für Blechbläser und Orgel)
Zora del Buono Drei Kurzgeschichten: (Auftragswerk der Tonhalle-Gesellschaft Zürich AG und des Literaturhauses Zürich)
«Requiem»
«Liebeslied»
«Freut euch des Lebens»
Prices CHF 40
In Zusammenarbeit mit dem Literaturhaus Zürich
Programme Notes
Literatur und Musik, 16. Jan 2022
News
«Wenn’s zu aufregend wird, lenke ich mich mit den Deckenmalereien ab und denke mir Geschichten aus»
Youtube
Zeitgenössische Musik

Stephanie Japp muss leider krankheitsbedingt die Lesung absagen. Dankenswerterweise springt ihre Schwester Miriam Japp ein.
Wir danken für Ihr Verständnis.

Die Tonhalle eröffnete 1895 mit dem «Spiel von den vier Züricher Heiligen», das Ricarda Huch eigens für diesen grossen Tag geschrieben hatte. Die Braunschweiger Philosophin und Historikerin war als eine der ersten Frauen überhaupt an der Universität Zürich promoviert worden und der Stadt sehr verbunden. 126 Jahre später wird die Tonhalle in neuem Kleid wiedereröffnet und auch dieses Mal hat eine Schriftstellerin Texte verfasst. Zora del Buono bezieht sich in ihren Matinee-Texten auf die Bilder aus Ricarda Huchs Stück «Requiem», «Liebeslied» und «Freut Euch des Lebens». Entstanden sind drei Kurzgeschichten, die allesamt mit der Tonhalle zu tun haben und dennoch einen grossen zeitlichen und räumlichen Horizont aufspannen. Zeitgenössische Literatur trifft so auf Musik- und Stadtgeschichte.